Drei Drehbuchautoren. Dreizehn tschechische und slowakische Spitzenzeichner.

Dreizehn Comicstrips, gezeichnet nach Erzählungen von dreizehn wahrhaftigen Menschen. Dreizehn hinreißende Geschichten von der Kriegsfront, aus KZ-Lagern, kommunistischem Knast sowie dem Milieu der Staatssicherheit.

Über Comicstrips Buch bestellen

Über Comicstrips

Das Comicbuch Noch sind wir im Krieg – Geschichten des 20. Jahrhunderts ist für alle Fans dieser Darstellungsform sowie Interessenten an unserer jüngsten Vergangenheit bestimmt. Die Geschichten behandeln Konflikte von konkreten Menschen mit der totalitären Macht und sind so bunt wie das Leben selbst – sie bringen Siege und Niederlagen, große heroische Taten sowie auch menschliche Schwäche nebst Auswegen, wie man sie verkraften kann.

Die Helden, die vom Lebensschicksal oder der verheerenden Macht des totalitären Regimes einer äußerst schweren Prüfung ausgesetzt wurden, waren imstande, in einem einzigen Augenblick für die Rettung eines Gefährten oder einer Gemeinschaft durchaus alles zu opfern, und das, ohne dabei selbst etwas gewinnen zu können. Wir glauben, dass gerade so eine Haltung immer wieder in Erinnerung gerufen und besonders der Generation junger Menschen nähergebracht werden muss, denn ihre eigenen Erfahrungen und Lebensbedingungen scheinen heutzutage meilenweit entfernt von ähnlichen Einbruchsaugenblicken zu sein.

Das Buch wurde von der tschechischen Bürgervereinigung Post Bellum vorbereitet, die bemüht ist, Augenzeugenaussagen von Kriegsveteranen, ehemaligen KZ-Häftlingen, politischen Gefangenen, aber auch von Kommunisten und Agenten der Staatssicherheit und vielen anderen Zeugen der totalitären Zeit aufzuzeichnen. Die Vereinigung hat vorrangige tschechische und slowakische Comic-Autoren angesprochen, aus dem eigenen Archiv dreizehn interessante aufgezeichnete Erinnerungen ausgewählt und hat somit ein einzigartiges Werk nicht nur der tschechischen Comic-Szene, sondern auch auf dem Gebiet der Popularisierung unserer Geschichte entstehen lassen. An der deutschen Ausgabe hat sich der Drava Verlag beteiligt.

„Unsere Arbeit ist eigentlich recht simpel – mit Zeitzeugen von außergewöhnlichen oder mitunter auch alltäglichen Ereignissen unserer jüngsten Vergangenheit nehmen wir Gespräche auf. Die Aussagen veröffentlichen wir dann im Internet-Portal Memory of Nations – Volksgedächtnis. Aus dieser Sammlung entstehen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Medien Dokumentarsendungen für den Rundfunk, Ausstellungen, Bücher und gerade in diesen Tagen auch Comicstrips. Wir hoffen, dass die Geschichten dank der Comicfassung auch jene ansprechen werden, die sonst für moderne Geschichte nicht viel übrig haben“, sagte Mikuláš Kroupa, Direktor der Vereinigung Post Bellum und zusammen mit Adam Drda und David Barton auch Autor der Comic-Drehbücher.

Bunt ist auch die zeichnerische Gestaltungsweise des Zyklus – eine jede der dreizehn Geschichten wurde von einem anderen Zeichner erzählt. Das Projekt ist somit auch eine Paradeschau des tschecho-slowakischen Comic-Genres. „Wir haben Spitzenkünstler der gegenwärtigen bildenden Kunst ausgewählt und sind sehr froh, dass die meisten von ihnen dieser Zusammenarbeit zugesprochen haben“, führte die Koordinatorin der tschechischen Projektversion Jana Fantová aus. Die Zeichner der Comicstrips sind Tomáš Kučerovský, Toy_Box, Nikkarin, Vojtěch Šeda, Václav Šlajch, Jan Bažant, Miloš Mazal, Vhrsti, Martin Plško, Jiří Husák, Prokop Smetana, Petr Včelka und Branko Jelinek.

Kapitel

„Die Geschichten sind oft verknüpft, schwer auszulegen und widersetzen sich Vereinfachungen – so wie die Historie selbst.“
Mikuláš Kroupa, Direktor Post Bellum

Rezensionen

Mit ein klein wenig Übertreibung kann man sagen, dass der erste tschechische Dokumentar-Comic seine Aufgabe erfüllt hat – moderne Geschichte der breiten Gesellschaft und besonders jungen Leuten näherzubringen – und sogar schon bevor er in Buchhandlungen über den Ladentisch ging. – Kateřina Čopjaková, lidovky.cz

Während in totalitären Regimes gezeichnete Geschichten zur Propaganda dienten oder gänzlich aus dem kulturellen und gesellschaftlichen Leben verdrängt wurden, bestätigen Comicstrips heute, dass sie selbst äußerst ernstvolle Themen mit starker Wirkung gestalten können. – Tereza Drahoňovská, iDnes

Im besten Sinne des Wortes geht es hier um empfohlene Schullektüre – die empfehlenswerteste. Und was auch wichtig ist, besonders für einen Leser wie mich, also einen fressenden Typ: Man kann sich davon NICHT trennen. – Miloš Urban, Respekt

Der Dokumentar-Band Noch sind wir im Krieg basiert auf einer Rundfunkserie, hält sich dermaßen an die Realität, dass er auch von jenen ernst genommen werden sollte, die Lehrstoffe für Schulen vorbereiten. – Magdalena Čechlovská, Hospodářské noviny

Objednat knihu

Buch bestellen

Das Comicbuch kann beim Drava Verlag auf http://www.drava.at/buch/noch-sind-wir-im-krieg/ gekauft werden.

Das Comicbuch ist auch in allen guten Buchhandlungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz erhältlich.

Die Aufgabe von Post Bellum ist, Erinnerungen von Augenzeugen zu sammeln und auf interessante Weise weiterzuerzählen. Dazu benutzen wir verschiedene Wege, z. B. Bücher, Ausstellungen, Rundfunksendungen oder Filme.

Finanzielle Mittel aus dem Erlös vom Verkauf helfen uns beim Bestreben, unsere Aktivitäten weiter auszubauen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Bestellung